PDF

MODULBESCHREIBUNG

Grundoperationen der mechanischen Verfahrenstechnik

Kurzzeichen:
M_GOmVT
Durchführungszeitraum:
SS 2006 - SS 2007
ECTS-Punkte:
4
Lernziele:

Das Modul vermittelt die Grundlagen der mechanischen Verfahrenstechnik, also der physikalischen Umwandlung von Stoffen. Das Modul soll den Absolventen den Einstieg in Industriebetriebe erleichtern, die sich beispielsweise mit der Aufbereitung von Abfällen, der Rohstoffgewinnung oder der Nahrungsmittelveredelung beschäftigen.

Verantwortliche Person:
Rainer Bunge
Empfohlene Module:
-
Zusätzlich vorausgesetzte Kenntnisse:
keine
Modultyp:
Standard-Modul für Maschinentechnik (Bachelor 05) (Empfohlenes Semester: 4)
Standard-Modul für Maschinentechnik (FH Diplom 02) (Empfohlenes Semester: 4)
Standard-Modul für Maschinentechnik (FH Übergang 01) (Empfohlenes Semester: 4)

ECTS-Punkte pro Kategorie

Kategorie:
Maschinentechnik (Bachelor 05)
Maschinentechnik / 4 Punkte
Maschinentechnik (FH Diplom 02)
Maschinentechnik / 4 Punkte

Modulbewertung

Bewertungsart:
Note von 1 - 6

Leistungsbewertung

Während der Prüfungssession:
Schriftliche Prüfung, 120 Minuten
Zulassungsbedingungen zur Prüfung:
 

Während des Semesters:
 
Bewertungsart:
keine Note oder Wertung

Kurse in diesem Modul

Grundlagen der mechanischen Verfahrenstechnik

Kürzel:
GLmVT
Lernziele:

Einführung in die mechanische Verfahrenstechnik. Verständnis der Funktionsweise isolierter verfahrenstechnischer Prozesse
("Grundoperationen") mit Schwerpunkt auf Zerkleinerung, Klassierung und Sortierung.

Plan und Lerninhalt:

Grundlagen
Einführung; Schwerpunkt mechanische VT; Beispiele VT Anlagen
Stoffströme, Bilanzen
Partikeleigenschaften: Einzelpartikeln (physikalische Eigenschaften; Oberflächeneigenschaften)
disperse Systeme
Fördern und Lagern: Pumpen, Bänder, Silos, Korrosions- und Verschleissschutz

Zerkleinerung und Vergröberung
Grundlagen Zerkleinerung
Feststoffzerkleinerung: Brecher, Mühlen
Agglomeration

Zerlegung von Stoffgemischen nach der Korngrösse: Klassierung
Korngrössenverteilungen
statische Siebe: Roste; Bogensiebe
dynamische Siebe (Linearschwinger, Kreisschwinger, Mogensen Sizer)
Grundlagen Sedimentation
Absetzbecken, Zyklone, Sichter

Phasentrennung
Fest/Flüssig: Flocken, Eindicken, Zentrifugieren, Filtrieren, Trocknen
Fest/Gas: Entstaubung durch Tuchfilter, Elektrostatikfilter, Wäscher…
Flüssig/Flüssig: Emulsionsbrechen; Membrantechnologie; Adsorption

Zerlegung von Feststoffgemischen nach physikalischen Eigenschaften
Dichtesortierung: Setzmaschinen, Wendelscheider, Schütteltische
Magnetscheidung, Wirbelstromscheidung, Elektrostatikscheidung
Flotation

Kursart:
Vorlesung mit 2 Lektionen pro Woche

Verfahrenstechnische Anlagen

Kürzel:
VerTeAn
Lernziele:

Funktionsweise verfahrenstechnischer Anlagen. Vernetzung von Grundoperationen zu einer produzierenden Anlage. Management von Produktionsprozessen in verfahrenstechnischen Anlagen.

Plan und Lerninhalt:

Verfahrenstechnische Standardprinzipien
Gegenstromverfahren (z.B. Extraktion, Wäsche)
Optimierung: Wertstoffausbringen vs. Wertstoffgehalt im Produkt
Batch-Verfahren; Kontinuierliche Verfahren
Rückführungen (Mühlenkreisläufe, Rougher/Cleaner/Scavenger; Aufsalzung in geschlossenen Wasserkreisläufen)
Reaktortechnik: Rührreaktor, Schlaufenreaktor, Kaskade, Rohrreaktor

Probenahme
Grundlagen
Probenentnahme (aus Gas; Flüssigkeit; Feststoff)
Verteilung der Probenentnahmestellen
Minimale Probenmasse
Probenaufbereitung

Anlagenbau und -betrieb
Verfahrensfliessbilder, R&I Schema, Verriegelung
Bilanzierung von vernetzten Fliessdiagrammen
Vorkalkulation (Beispiel Bauschuttsortieranlage)
Wirtschaftlich optimierter Anlagenbetrieb
Monte Carlo Simulationen
Mess- und Regeltechnik im verfahrenstechnischen Betrieb

Erfinden und Patentieren


 

Kursart:
Vorlesung mit 2 Lektionen pro Woche

Beschreibung erzeugt: 2018-12-14 11:12:28
Letzte Moduländerung: 2007-07-23 18:35:02
Modul-Id: 10963
Status: deaktiviert