MODULBESCHREIBUNG

Mathematik für Maschinentechnik 3

Kurzzeichen:
M_Math3M
Durchführungszeitraum:
WS/05
ECTS-Punkte:
4
Lernziele:
  • Verständnis der grundlegenden Begriffe der Wahrscheinlichkeitsrechnung und Statistik
  • Fähigkeit, Probleme mit Hilfe von Differentialgleichungen zu erfassen
  • Kenntnis grundlegender Methoden zu Lösung bestimmter Differentialgleichungen
Verantwortliche Person:
Böhi Hannes
Empfohlene Module:
Zusätzlich vorausgesetzte Kenntnisse:
keine
Skriptablage:
Modultyp:
Standard-Modul für Bauingenieurwesen STD_02(Keine Semester Empfehlung)
Standard-Modul für Elektrotechnik STD_02(Keine Semester Empfehlung)
Standard-Modul für Maschinentechnik STD_05(Keine Semester Empfehlung)
Standard-Modul für Maschinentechnik STD_02(Keine Semester Empfehlung)
Standard-Modul für Maschinentechnik U1_01(Keine Semester Empfehlung)

ECTS-Punkte pro Kategorie

Kategorie:
Mathematik / 4 Punkte
Mathematik / 4 Punkte
Technik / 4 Punkte
Mathematik / 4 Punkte
Mathematik / 4 Punkte

Modulbewertung

Bewertungsart:
Note von 1 - 6

Leistungsbewertung

Während der Prüfungssession:
Schriftliche Prüfung, 180 Minuten

Gewichtung:
Bemerkungen:

Prüfungsmodus:  2 x 90 Minuten

Kurse in diesem Modul

Beschreibende Statistik

Kurzzeichen:
BeStat
Lernziele:
  • Verständnis der grundlegenden Begriffe der Wahrscheinlichkeitsrechnung und Statistik
Plan und Lerninhalt:
  • Einführung in die Wahrscheinlichkeitsrechnung: Grundprobleme der Kombinatorik, Binomialverteilung
  • Beschreibende Statistik, insbesondere Lage- und Streumasse, Korrelation, Regression
Kursart:

(Durchführung gemäss Stundenplan)

Vorlesung mit 1 Lektionen pro Woche
   - Max. Teilnehmer: 36
   - Harte Grenze: ja
Uebung mit 1 Lektionen pro Woche
   - Max. Teilnehmer: 18
   - Harte Grenze: ja

Differentialgleichungen

Kurzzeichen:
Diff
Lernziele:
  • Fähigkeit, Probleme mit Hilfe von Differentialgleichungen zu erfassen
  • Kenntnis grundlegender Methoden zu Lösung bestimmter Differentialgleichungen
Plan und Lerninhalt:
  • Differentialgleichungen: Insbesondere separierbare und lineare mit konstanten Koeffizienten
  • Beispiel eines nummerischen Verfahrens
Kursart:

(Durchführung gemäss Stundenplan)

Vorlesung mit 2 Lektionen pro Woche
   - Max. Teilnehmer: 36
   - Harte Grenze: ja

Übergangsregelungen:
Differentialgleichungen (mUk_DiffGl / MN) (nicht durchgeführt)