MODULBESCHREIBUNG

Wechsel- und Drehstromtechnik

Kurzzeichen:
M_WS_DST
Durchführungszeitraum:
WS/05-HS/19
ECTS-Punkte:
3
Lernziele:

Der Absolvent lernt verschiedene Methoden kennen, wie sich periodisch veränderliche elektrische Grössen beschreiben und berechnen lassen. Er kennt die Grundlagen zur Auslegung von Ein- und Mehrphasensystemen, deren technische Anwendungen und ist in der Lage, ein- und mehrphasige elektrische Verbraucher sowie Transformatoren zu berechnen. Er beherrscht die elementaren Regeln im Umgang mit der Elektrizität und kann die elektrischen Grössen mit geeigneten Instrumenten messen.

Verantwortliche Person:
Smajic Jasmin
Empfohlene Module:
Zusätzlich vorausgesetzte Kenntnisse:
keine
Skriptablage:
Modultyp:
Standard-Modul für Elektrotechnik STD_05(Empfohlenes Semester: 3)
Standard-Modul für Elektrotechnik STD_02(Empfohlenes Semester: 3)
Standard-Modul für Elektrotechnik U1_01(Empfohlenes Semester: 3)
Standard-Modul für Elektrotechnik STD_14(Empfohlenes Semester: 3)

ECTS-Punkte pro Kategorie

Kategorie:
Grundlagen Elektrotechnik / 3 Punkte
Technik / 3 Punkte
Grundlagen Elektrotechnik / 3 Punkte
Technik / 3 Punkte
Übergangsmodule Elektrotechnik 1 (Jahrgang 2001) / 3 Punkte
Grundlagen Elektrotechnik / 3 Punkte
Technik / 3 Punkte

Modulbewertung

Bewertungsart:
Note von 1 - 6

Leistungsbewertung

Während der Prüfungssession:
Schriftliche Prüfung, 120 Minuten
Zulassungsbedingungen zur Prüfung:
Testat

Kurse in diesem Modul

Wechsel- und Drehstromtechnik

Kurzzeichen:
WS_DST
Lernziele:
Plan und Lerninhalt:
  • Sicherheit im Umgang mit der Elektrizität (Personen- und Anlagenschutz)
  • Wechselstromtechnik (Grundbegriffe, Darstellung und komplexe Berechnung von Wechselgrössen, Wechselstromquellen und -verbraucher)
  • Wirk-, Blind- und Scheinleistung im Wechselstromkreis: Messung und Berechnung, Blindstromkompensation
  • Transformatoren in der Praxis: Auslegung und Vermessung
  • Mehrphasensysteme (Entstehung, Begründung, Eigenschaften; Verketten der Ströme und Spannungen, Drei- und Vierleiternetze, Anwendung der Stern- und Dreieckschaltung, symmetrische Komponenten)
  • Leistungen und Blindstromkompensation im Drehstromsystem
  • Einführung in die Stromrichtertechnik: nichtsinusförmige periodische Grössen und ihre Berechnung, Netzrückwirkungen. 
  • Aenderung vorbehalten.
Kursart:

(Durchführung gemäss Stundenplan)

Vorlesung mit 2 Lektionen pro Woche
   - Max. Teilnehmer: 80
   - Harte Grenze: ja
Praktikum mit 1 Lektionen pro Woche
   - Max. Teilnehmer: 16
   - Harte Grenze: ja