MODULBESCHREIBUNG

Mikroelektronik 1

Kurzzeichen:
M_Mikroel1
Durchführungszeitraum:
WS/05-HS/07
ECTS-Punkte:
4
Lernziele:

Der Student kennt die Grundbegriffe der Mikroelektronik und der Schaltungsintegration und kann entscheiden, wann es sinnvoll ist, eine anwendungsspezifische Integrierte Schaltung (ASIC) zu entwickeln.
Er kann den Frequenzgang von Schaltungen berechnen und gezielt beeinflussen und kennt die Theorie und Praxis der Gegenkopplung.
Er kann elektronische Schaltungen mit diskreten Bipolar- und MOS-Transistoren sowie mit integrierten Standardschaltungen entwerfen, dimensionieren und mit dem Simulator verifizieren und optimieren. Für viele typische Funktionen der Elektronik kennt er je eine Schaltungsvariante in diskreter und in integrierbarer Form. Die wichtigsten Unterschiede zwischen der diskreten und der integrierten Schaltungstechnik sind ihm geläufig.

Verantwortliche Person:
Hinn Werner
Empfohlene Module:
Zusätzlich vorausgesetzte Kenntnisse:
keine
Skriptablage:
Modultyp:
Standard-Modul für Elektrotechnik STD_05(Empfohlenes Semester: 5)
Standard-Modul für Elektrotechnik STD_02(Empfohlenes Semester: 5)
Standard-Modul für Elektrotechnik U1_01(Empfohlenes Semester: 5)
Standard-Modul für Elektrotechnik STD_14(Empfohlenes Semester: 5)

ECTS-Punkte pro Kategorie

Kategorie:
Aufbau Elektrotechnik / 4 Punkte
Technik / 4 Punkte
Aufbau Elektrotechnik / 4 Punkte
Technik / 4 Punkte
Übergangsmodule Elektrotechnik 2 (Jahrgang 2001) / 4 Punkte
Aufbau Elektrotechnik / 4 Punkte
Technik / 4 Punkte

Modulbewertung

Bewertungsart:
Note von 1 - 6

Leistungsbewertung

Während der Prüfungssession:
Schriftliche Prüfung, 180 Minuten
Zulassungsbedingungen zur Prüfung:

Testat

Kurse in diesem Modul

Mikroelektronik 1

Kurzzeichen:
Mikroel1
Lernziele:
Plan und Lerninhalt:

Grundbegriffe der Mikroelektronik und der Schaltungsintegration,
Übertragungsfunktion, Bodediagramm und Frequenzgang elektronischer Schaltungen,
Theorie und Praxis der Gegenkopplung,
Bipolar- und MOS-Schaltungstechnik für diskrete und integrierte Schaltungen.
Wechselnde Spezialthemen nach Bedarf: Oszillatoren, Filter, Breitbandverstärker, Rauschen, Leistungsverstärker.
Bei aktuellem Bedarf (Studienarbeiten mit besonderen Voraussetzungen) können Themen zwischen den Modulen Mikroel1 und Mikroel2 verschoben werden. Aenderungen vorbehalten.

Kursart:

(Durchführung gemäss Stundenplan)

Vorlesung mit 2 Lektionen pro Woche
   - Max. Teilnehmer: 48
   - Harte Grenze: ja
Praktikum mit 2 Lektionen pro Woche
   - Max. Teilnehmer: 16
   - Harte Grenze: ja

Übergangsregelungen:
Mikroelektronik 1 (mUk_Mikroel1 / E) (nicht durchgeführt)
Mikroelektronik 1 (mUk_Mikroel1_4 / E) (nicht durchgeführt)