MODULBESCHREIBUNG

Mathematisches Seminar

Kurzzeichen:
M_MathSem
Durchführungszeitraum:
FS/10-FS/13
ECTS-Punkte:
2
Lernziele:
Erarbeiten der Grundlagen eines mathematischen Gebietes in der Seminargruppe. Selbständige Bearbeitung und Vertiefung eines mathematischen Themas. Erstellen einer Seminararbeit. Vorbereiten eines Vortrags zu einem mathematischen oder technischen Thema.

 

Verantwortliche Person:
Müller Andreas
Zusätzlich vorausgesetzte Kenntnisse:
Die mathematischen Vorlesungen des ersten Studienjahres 
Skriptablage:
Modultyp:
Standard-Modul für Elektrotechnik STD_05(Empfohlenes Semester: 6)
Standard-Modul für Elektrotechnik STD_14(Empfohlenes Semester: 6)

ECTS-Punkte pro Kategorie

Kategorie:
Technik / 2 Punkte
Technik / 2 Punkte

Modulbewertung

Bewertungsart:
Note von 1 - 6

Leistungsbewertung

Während des Semesters:

Damit die Seminararbeit zur Bewertung zugelassen wird, müssen zwei Voraussetzungen erfüllt werden: 

  1. Lernkontrollübungen zu 80% erfüllt
  2. Vortrag auf der Basis der abgegebenen Seminararbeit gehalten

     

 

 

 

 
Bewertungsart:
Note von 1 - 6

Kurse in diesem Modul

Mathematisches Seminar

Kurzzeichen:
MathSem
Lernziele:
Plan und Lerninhalt:

Das Seminar wird zu wechselnden mathematischen Themen angeboten; wie.:

  • Numerische Methoden der Ingenieurmathematik: Lösen von Gleichungen, Nullstellenbestimmung, Berechnen von speziellen Funktionswerten, Berechnung von Integralen, Lösen von Differentialgleichungen
  • Mathematische Grundlagen der Kryptographie: modulare Arithmetik, Euklidscher Algorithmus, Satz von Euler, Montgomery-Multiplikation, Schlüsseltausch nach Diffie-Hellmann, RSA-Verfahren, weitere Algorithmen modulare Arithmetik, Euklidscher Algorithmus, Satz von Euler, Montgomery-Multiplikation, Schlüsseltausch nach Diffie-Hellmann, RSA-Verfahren, weitere Algorithmen
  • Markov-Prozesse und Queuing-Theorie: Prozesse, Übergangswahrscheinlichkeiten, Exponentialverteilung, Poisson-Prozesse, verschiedene Modelle von Warteschlangen Prozesse, Übergangswahrscheinlichkeiten, Exponentialverteilung, Poisson-Prozesse, verschiedene Modelle von Warteschlangen
  • Diskrete Mathematik: Graphentheorie, Komplexitätstheorie, Informationstheorie, Codierungstheorie Graphentheorie, Komplexitätstheorie, Informationstheorie, Codierungstheorie

Durchführung:

  • Einführung durch den leitenden Dozenten in das Themengebiet
  • Vertiefung einzelner Themen durch Vorträge der Teilnehmer und die von den Teilnehmern verfassten Seminararbeiten
  • Ergänzungen falls notwendig durch den leitenden Dozenten
  • Überprüfung der vermittelten Kenntnisse durch Lernkontrollübungen
Kursart:

(Durchführung gemäss Stundenplan)

Seminar mit 2 Lektionen pro Woche
   - Max. Teilnehmer: 18
   - Harte Grenze: ja