MODULBESCHREIBUNG

Planungsinstrumente und Methodik 5

Kurzzeichen:
M_PIM5
Durchführungszeitraum:
HS/13-HS/15
ECTS-Punkte:
6
Lernziele:

Vertiefte Kenntnisse der Nutzungsplanung und Fähigkeit Nutzungsplanungen durchzuführen
Fähigkeit: einfache GIS-Anwendungen

Verantwortliche Person:
Engelke Dirk
Empfohlene Module:
Zusätzlich vorausgesetzte Kenntnisse:

Im Kurs Gis2 werden theoretische und praktische Kenntnisse Geographischer Informationssystemme (GIS) vorausgesetzt. Diese Kompetenz kann im Modul VisKom3/Kurs Gis1 erworben werden.

Skriptablage:
Modultyp:
Standard-Modul für Raumplanung STD_05(Empfohlenes Semester: 5)
Standard-Modul für Raumplanung STD_09(Empfohlenes Semester: 5)
Standard-Modul für Raumplanung STD_14(Empfohlenes Semester: 5)

ECTS-Punkte pro Kategorie

Kategorie:
Raumplanung / 6 Punkte
Visuelle Kommunikation / 2 Punkte
Raumplanung / 4 Punkte
Visuelle Kommunikation / 2 Punkte
Raumplanung / 4 Punkte
Visuelle Kommunikation / 2 Punkte

Modulbewertung

Bewertungsart:
Note von 1 - 6

Leistungsbewertung

Während der Prüfungssession:
Schriftliche Prüfung, 120 Minuten

Während des Semesters:

Studienarbeit Perfektionierung der kommunalen Richtplanung und Nutzungsplanung; Übungen GIS

Bewertungsart:
Note von 1 - 6

Gewichtung:

Schriftliche Prüfung KomPlg2: 25%; Studienarbeit KomPlg6: 50%; GIS-Übungen: 25%

Bemerkungen:

Kurse in diesem Modul

Geografische Informationssysteme 2

Kurzzeichen:
Gis2
Lernziele:

Spezielle GIS-Anwendungen
Kenntnisse von typischen Problemen der Schnittstellen bei räumlichen Datenmodellen

Plan und Lerninhalt:

GIS-gestützte Standortanalysen
GIS-gestützte Ausbreitungsmodelle
GIS-gestütztes Variantenstudium
Problematik des Datenschutzes bei räumlichen Datenanalysen

Kursart:

(Durchführung gemäss Stundenplan)

Uebung mit 1 Lektionen pro Woche
   - Max. Teilnehmer: 15
   - Harte Grenze: ja
Vorlesung mit 1 Lektionen pro Woche
   - Max. Teilnehmer: 30
   - Harte Grenze: ja

Kommunale Planung 2

Kurzzeichen:
KomPlg2
Lernziele:

Vertiefte Kenntnisse der Planungsinstrumente auf kommunaler Ebene und deren Zusammenspiel
Einüben der Entwicklung kommunaler räumlicher Konzepte und Stratgien und deren Umsetzung in behördliche Planungen
Formulieren von behördlichen Richtplanfestlegungen
Umsetzung von Richtplaninhalten in der Nutzungsplanung
Erlernen der Berichterstattung über Planungsprozesse und Planungsresultate
Einüben der Umsetzung übergeordneter Konzepte auf kommunaler Stufe

Plan und Lerninhalt:

Planungsanlässe, Planungsethik
Planungsinstrumente und Abläufe auf kommunaler Stufe
Zukunftsbilder: Grundzüge, Leitbilder, Visionen, Utopien
Kommunale Konzepte, Sachpläne, Inventare
Zukunftsbilder: Grundzüge, Leitbilder
Kommunale Richtpläne (Karte und Text), Richtplanmassnahmen, Koordinationsstände

Kursart:

(Durchführung gemäss Stundenplan)

Studienarbeit mit 2 Lektionen pro Woche
   - Max. Teilnehmer: 18
   - Harte Grenze: ja
Vorlesung mit 2 Lektionen pro Woche
   - Max. Teilnehmer: 72
   - Harte Grenze: ja