MODULBESCHREIBUNG

Modellierungen im Bauingenieurwesen

Kurzzeichen:
M_ModBau
Durchführungszeitraum:
HS/13-HS/14
ECTS-Punkte:
6
Lernziele:
  • Die Studierenden können verschiedene Modellierungstools selbstständig in praxisorientierten Fallstudien anwenden und die Fallstudien praxisgerecht dokumentieren.
  • Fähigkeit selbständig eine Studienarbeit durchzuführen, einen professionell technischen Bericht zu verfassen und diesen einem Fachpublikum zu präsentieren.
Verantwortliche Person:
Speerli Jürg
Zusätzlich vorausgesetzte Kenntnisse:

Dem Themenbereich der verwendeten Modellierungstools entsprechende Aufbaumodule

Skriptablage:
Modultyp:
Fach-Pflichtmodul für Bauingenieurwesen STD_05(Empfohlenes Semester: 5)
Fach-Pflichtmodul für Bauingenieurwesen STD_14(Empfohlenes Semester: 5)

ECTS-Punkte pro Kategorie

Kategorie:
Profilierung Bauingenieurwesen / 6 Punkte
Profilierung Bauingenieurwesen / 6 Punkte

Modulbewertung

Bewertungsart:
Note von 1 - 6

Leistungsbewertung

Während des Semesters:

Modellierungen im Bauingenieurwesen:Arbeitsheft
Studienarbeit: Technischer Bericht und Präsentation.

Bewertungsart:
Note von 1 - 6

Gewichtung:

Modellierungen im Bauingenieurwesen:
Arbeitsheft 20 %, Präsentation 20 %

Studienarbeit: 60 % (technischer Bericht)

Bemerkungen:

Kurse in diesem Modul

Studienarbeit

Kurzzeichen:
StudArb
Lernziele:
  • Kenntnis der Projektprozesse im Bauingenieurwesen unter Einbezug der Umweltaspekte.
  •  Fähigkeit, Ingenieuraufgaben selbständig zu bearbeiten, anhand der Fachliteratur Lösungsansätze zu finden und im Selbststudium zu vertiefen.
  • Vertiefung der Ausbildung in den Ingenieurfächern.
Plan und Lerninhalt:
  • Es werden Projekte in den Fachbereichen Konstruktion, Geotechnik, Umwelt und Wasserbau bearbeitet.
  • Verfassen eines technischen Berichts.
Kursart:

(Durchführung gemäss Stundenplan)

Projekt mit 2 Lektionen pro Woche
   - Max. Teilnehmer: 36
   - Harte Grenze: ja

Modellierungen im Bauingenieurwesen

Kurzzeichen:
ModBau
Lernziele:
  • Die Studierenden können mit verschiedenen Modellierungstools des Bauingenieurwesens umgehen.
  • Vertiefte Kenntnisse von mindestens zwei Modellierungstools aus den Profilierungsmodulen.
  • Berücksichtigung der Randbedingungen.
  • Fähigkeit Eichung, Validierung, Plausibilitätsbetrachtungen und Visualisierung bei numerischen Simulationen durchzuführen.
  • Übersicht über Modellierungen in anderen Fachbereichen
Plan und Lerninhalt:

• Übersicht über numerische Modellierungstools aus den Profilierungsmodulen.
• Übersicht über physikalische Modellierungen im Bauingenieurwesen
• Anwendung von mindestens zwei Modellierungstools bei Projektbeispielen
• Randbedingungen und Validierung
• Modellierungstools im Bauingenieurwesen:
   o Konstruktion: AxisVM    
   o Wasser: Hec-Ras
   o Geotechnik: Plaxis, FlowMaster
   o Umwelt: Immi, Spring
• Bearbeitung von zwei Fallstudien

Kursart:

(Durchführung gemäss Stundenplan)

Uebung mit 2 Lektionen pro Woche
   - Max. Teilnehmer: 18
   - Harte Grenze: ja
Vorlesung mit 2 Lektionen pro Woche
   - Max. Teilnehmer: 72
   - Harte Grenze: ja