MODULBESCHREIBUNG

Regelungstechnik und Automation

Kurzzeichen:
M_AUTOM
Durchführungszeitraum:
HS/15-HS/17
ECTS-Punkte:
4
Lernziele:

Fachkompetenzen:
Die Teilnehmenden können:

  • Eine automatisierte Anlage konzeptionell auszulegen
  • Die notwendigen Komponenten und Teilsysteme (Steuerung, Feldbussystem, Handlingssysteme, Transfersysteme, Sensoren und Aktoren) für eine Anlage festzulegen.
  • Einfache Programme und Algorithmen für SPS-Steuerungen zu entwickeln.
  • Die Studierenden sind in der Lage PID-Regelkreise aufzubauen.

 

Methodenkompetenzen:
Die Teilnehmenden können:

  • die Wirtschaftlichkeit von Produkten aus Sicht der Produktion beurteilen
  • die Risiken bei der Produktion in Bezug auf Kosten, Termin, Ressourcen und Investitionen beurteilen

 

Selbstkompetenzen:
Die Teilnehmenden können:

  • Komponenten selbständig auswählen

 

Sozialkompetenzen:
Die Teilnehmenden können:

  • in Teams zusammenarbeiten
  • Arbeiten aufteilen
  • Probleme diskutieren
  • Konflikte lösen
Verantwortliche Person:
Zurbrügg Thomas
Zusätzlich vorausgesetzte Kenntnisse:
keine
Skriptablage:
Modultyp:
Standard-Modul für Wirtschaftsingenieurwesen STD_14(Empfohlenes Semester: 3)
Standard-Modul für Wirtschaftsingenieurwesen STD_15(Empfohlenes Semester: 3)
Standard-Modul für Wirtschaftsingenieurwesen U14_15(Empfohlenes Semester: 3)
Standard-Modul für Wirtschaftsingenieurwesen STD_18(Empfohlenes Semester: 3)
Standard-Modul für Wirtschaftsingenieurwesen U_18(Empfohlenes Semester: 3)

ECTS-Punkte pro Kategorie

Kategorie:
Systemtechnik / 4 Punkte
Systemtechnik und ergänzende Fachmodule / 4 Punkte
Systemtechnik / 4 Punkte
Systemtechnik und ergänzende Fachmodule / 4 Punkte
Systemtechnik / 4 Punkte
Systemtechnik und ergänzende Fachmodule / 4 Punkte
Systemtechnik / 4 Punkte
Systemtechnik / 4 Punkte

Modulbewertung

Bewertungsart:
Note von 1 - 6

Leistungsbewertung

Während der Prüfungssession:
Schriftliche Prüfung, 90 Minuten

Kurse in diesem Modul

Regelungstechnik und Automation

Kurzzeichen:
Autom
Lernziele:
Plan und Lerninhalt:

Der WING-Studierende ist in der Lage, den Nutzen der Automatisierung einer Anlage/Produktion technisch und wirtschaftlich beurteilen zu können.
Sie kennen den Aufbau von automatisierten Anlagen mit den wichtigsten Komponenten (Steuerung, Regelung, Sensoren, Aktoren, …).
Sie kennen den Unterschied zwischen Regeln und Steuern. Die Studierenden sind in der Lage, zu entscheiden, ob der Einsatz einer Regelung oder Steuerung sinnvoll ist.


Themen-/Lernblock: Automatisierungstechnik

  • Unterschied Steuerung und Regelung
  • Aufbau automatisierter Anlagen mit allen Komponenten (Sensoren, Aktoren, Steuerung (SPS), Bussystem, Handling/Montage, Roboter, HMI, Pneumatik)

Themen-/Lernblock: Steuerungstechnik

  • Aufbau einer Steuerung (SPS: Hard- und Software)
  • Definition einfacher Abläufe
  • Programmierung (SPS) einfacher Abläufe nach IEC61131

Themen-/Lernblock: Regelungstechnik

  • Aufbau, Analyse und Entwurf eines PID-Regelkreises
Kursart:

(Durchführung gemäss Stundenplan)

Uebung mit 2 Lektionen pro Woche
   - Max. Teilnehmer: 18
   - Harte Grenze: ja
Vorlesung mit 2 Lektionen pro Woche
   - Max. Teilnehmer: 108
   - Harte Grenze: ja