MODULBESCHREIBUNG

Materialtechnologie (B)

Kurzzeichen:
M_MaTechB
Durchführungszeitraum:
HS/16-HS/19
ECTS-Punkte:
4
Lernziele:
  • Bauchemie: Kenntnis der Ursachen von Bewehrungskorrosion und Betonangriffensowie von Putzen und Mörteln
  • Bauphysik: Grundlagenkenntnisse.
Verantwortliche Person:
Wenk Felix
Empfohlene Module:
Zusätzlich vorausgesetzte Kenntnisse:

Grundwissen Physik und Chemie (Stoff der BMS oder Grundvorlesung Chemie)

Skriptablage:
Modultyp:
Fachmodul für Bauingenieurwesen STD_05(Empfohlenes Semester: 5)
Fachmodul für Bauingenieurwesen STD_14(Empfohlenes Semester: 5)
Fachmodul für Bauingenieurwesen STD_15(Empfohlenes Semester: 5)
Fachmodul für Bauingenieurwesen U_15(Empfohlenes Semester: 5)

ECTS-Punkte pro Kategorie

Kategorie:
Profilierung Bauingenieurwesen / 4 Punkte
Profilierung Bauingenieurwesen / 4 Punkte
Profilierung Bauingenieurwesen / 4 Punkte
Profilierung Bauingenieurwesen / 4 Punkte

Modulbewertung

Bewertungsart:
Note von 1 - 6

Leistungsbewertung

Während der Prüfungssession:
Schriftliche Prüfung, 180 Minuten
Zulassungsbedingungen zur Prüfung:

Testat gemäss Semesterplan


Gewichtung:

Bauchemie 50%, Bauphysik 50%

Bemerkungen:

Die schriftlichen Prüfungen der beiden Kurse werden unabhängig voneinander durchgeführt.

Kurse in diesem Modul

Bauchemie

Kurzzeichen:
BauChem
Lernziele:
  • Kenntnis der Ursachen von Bewehrungskorrosion
  • Kenntnis der Ursachen von Betonangriffen
  • Kenntnis der verschiedenen Kalkarten und deren Eigenschaften für Putze und Mörtel
Plan und Lerninhalt:
  • Karbonatisierung des Betons
  • Chloridinduzierte Korrosion der Bewehrung
  • Alkali-Aggregat-Reaktion (AAR)
  • Betonangriffe durch Wasser
  • Frost-Transalz-Angriff
  • Putze und Mörtel
Kursart:

(Durchführung gemäss Stundenplan)

Vorlesung mit 2 Lektionen pro Woche
   - Max. Teilnehmer: 72
   - Harte Grenze: ja

Übergangsregelungen:
Bauchemie (mUk_Bauchem / B) (nicht durchgeführt)

Bauphysik

Kurzzeichen:
BauPhys
Lernziele:
  • Kennen der Ursachen und Gesetzmässigkeiten physikalischer Phänomene am und im Gebäude.
  • Kennen bauphysikalischer Begriffe und Kennwerte.
  • Erkennen und Analysieren bauphysikalischer Probleme und Entwickeln von Lösungen.
Plan und Lerninhalt:

Bauphysik kann als am Gebäude angewandte Physik bezeichnet werden und bildet die Grundlage für die Baukonstruktionslehre. Der Kurs Bauphysik ist gegliedert in:
Thermische Behaglichkeit, Wärme, Feuchte, Energie, Akustik, Brand

Kursart:

(Durchführung gemäss Stundenplan)

Vorlesung mit 2 Lektionen pro Woche
   - Max. Teilnehmer: 72
   - Harte Grenze: ja

Übergangsregelungen:
Bauphysik (mUk_Bauphys / B) (nicht durchgeführt)