MODULBESCHREIBUNG

Profil-Projekt Raumentwicklung

Kurzzeichen:
M_PPRORE
Durchführungszeitraum:
HS/17-HS/19
ECTS-Punkte:
6
Lernziele:

Die Studierenden können die bisher modular vermittelten Studieninhalte auf ein komplexes Planungsproblem, das in der Regel mehrere Planungsebenen tangiert, selbstständig übertragen.

Dazu können sie das komplexe Planungsproblem systematisch analysieren und anhand selbst entwickelter Kriterien bewerten.

Sie sind in der Lage, ein Konzept und eine planerische Umsetzung zu entwickeln, welche der Komplexität des Planungsproblems gerecht werden und, je nach Fragestellung, einen Lösungsweg für die bearbeitete Fragestellung aus dem Studienprofil Raumentwicklung, Verkehrsplanung und Städtebau vorzuschlagen.

Verantwortliche Person:
Engelke Dirk
Zusätzlich vorausgesetzte Kenntnisse:
keine
Äquivalente Module:
Skriptablage:
Modultyp:
Standard-Modul für Raumplanung STD_09(Empfohlenes Semester: 5)
Standard-Modul für Raumplanung STD_14(Empfohlenes Semester: 5)
Standard-Modul für Stadt-, Verkehrs- und Raumplanung STD_17(Empfohlenes Semester: 5)
Pflichtmodul für Raumentwicklung STD_17 (VR)

ECTS-Punkte pro Kategorie

Kategorie:
Raumplanung / 6 Punkte
Raumplanung / 6 Punkte

Modulbewertung

Bewertungsart:
Note von 1 - 6

Leistungsbewertung

Während des Semesters:

Bewertung der Projektarbeit

Bewertungsart:
Note von 1 - 6

Kurse in diesem Modul

Profil-Projekt Raumentwicklung

Kurzzeichen:
PProRe
Lernziele:

Die Studierenden können selbstständig für ein komplexes Planungsproblem der kommunalen Raumplanung Lösungen erarbeiten.

Plan und Lerninhalt:

Im Profil-Projekt wird erstmalig in Einzelarbeit ein komplexes Planungsproblem der kommunalen Raumplanung bearbeitet, das einen erweiterten kantonalen und nationalen Raumplanungsbereich umfasst.

In dieser umfassenden Einzelarbeit ist:
- die bestehende Situation umfassend zu bewerten und dies zielgruppenspezifisch zu erläutern,

- ein Vorgehen zu erarbeiten dass die übergeordneten Gegebenheiten berücksichtigt und

- ein Konzept zur Lösung des Planungsproblems zu entwickeln sowie eine entsprechende
   raumplanerische Instrumentierung auszuarbeiten.

 

Spezielle Lerninhalte des Profil-Projekts Raumentwicklung sind:

- Aktuelle Planungsfragen in Agglomerationen und im ländlichen Raum

- Trends und aktuelle Planungsbeispiele aus verschiedenen Regionen

- Infrastrukturentwicklung und Raumplanung

- Planen in funktionalen Räumen

- Raumplanerisches Entwerfen

Kursart:

(Durchführung gemäss Stundenplan)

Projekt mit 6 Lektionen pro Woche
   - Max. Teilnehmer: 18
   - Harte Grenze: ja