MODULBESCHREIBUNG

Lebensräume und Pflanzen

Kurzzeichen:
M_LeRaPfla
Durchführungszeitraum:
FS/19-FS/20
ECTS-Punkte:
2
Lernziele:
  • Erkennen der Zusammenhänge zwischen Standort und Pflanzenvorkommen / -verwendung von anthropogenen bis natürlichen Standorten
  • Vertiefung des Verständnisses der Pflanzenverwendung durch vergleichende Betrachtung von gestalteten und natürlichen Standorten
  • Vergleichende Betrachtung der Pflanzenverwendung in der Freiraumgestaltung und Naturschutzpraxis
  • Anwendung Pflanzenkenntnisse im Feld / Verwendungskontext im Sinne von Funktion und Gestaltung
  • Besondere Pflanzen und ihre Standortanpassungen kennen lernen, insbesondere Alpenvegetation und verschiedene Typen von gestalteten Pflanzengesellschaften im Fokus der zu leistenden Pflege für deren Erhalt und Entwicklung

 

Verantwortliche Person:
Küffer Christoph
Empfohlene Module:
Zusätzlich vorausgesetzte Kenntnisse:

Kenntnisse gemäss Pflanzenliste HSR

Skriptablage:
Modultyp:
Standard-Modul für Landschaftsarchitektur STD_14(Empfohlenes Semester: 2)
Standard-Modul für Landschaftsarchitektur STD_18(Empfohlenes Semester: 2)

ECTS-Punkte pro Kategorie

Kategorie:
Profilmodule Landschaftsarchitektur / 2 Punkte
Profilmodule Landschaftsarchitektur / 2 Punkte

Modulbewertung

Bewertungsart:
Note von 1 - 6

Leistungsbewertung

Während des Semesters:

Abgabe eines Berichtes zur Exkursion oder zu einem Teilthema
 

Bewertungsart:
Note von 1 - 6

Kurse in diesem Modul

Urban bis Alpin (Exkursion)

Kurzzeichen:
UrbAlpEx
Lernziele:
  • Erkennen der Zusammenhänge zwischen Standort und Pflanzenvorkommen / -verwendung von anthropogenen bis natürlichen Standorten.
  • Vertiefung des Verständnisses der Pflanzenverwendung durch vergleichende Betrachtung von gestalteten und natürlichen Standorten
  • Vergleichende Betrachtung der Pflanzenverwendung in der Freiraumgestaltung und Naturschutzpraxis
  • Anwendung Pflanzenkenntnisse im Feld / Verwendungskontext im Sinne von Funktion und Gestaltung
  • Besondere Pflanzen und ihre Standortanpassungen kennen lernen, insbesondere Alpenvegetation und verschiedene Typen von gestalteten Pflanzengesellschaften im Fokus der zu leistenden Pflege für deren Erhalt und Entwicklung
Plan und Lerninhalt:

Der Unterricht findet als 5tägige Exkursion in der unterrichtsfreien Zeit statt. Die Exkursion wird parallel von zwei Dozierenden aus den Bereichen Landschaftsökologie und Pflanzenverwendung durchgeführt. Wird deshalb nur als zwei parallele Durchführungen durchgeführt.

 

Kursart:

(Durchführung gemäss Stundenplan)

Exkursion mit 2 Lektionen pro Woche
   - Max. Teilnehmer: 15
   - Harte Grenze: ja