MODULBESCHREIBUNG

Landschaftsökologie 5

Kurzzeichen:
M_LÖ5
Durchführungszeitraum:
FS/19
ECTS-Punkte:
4
Lernziele:
  • Anwendung von ökologischem Wissen in der Gestaltung anhand von Praxisbespielen in Übungen und Exkursionen

  • Einführung in die Praxis der Siedlungsökologie

  • Praxisbeispiele ökologischer Themen der Landschaftsarchitektur und Siedlungsökologie: ökologische Vernetzung und grüne Infrastruktur, Biodiversität und Gesundheit, Stadt und Klimawandel, Urbane Landwirtschaft und urban gardening, Lichtverschmutzung, Nachhaltigkeit in der L

  • Kenntnisse über Pflanzengemeinschaften in der Praxis anwenden

  • Beschreibung von Pflanzengemeinschaften üben

  • Gemeinschaften von Wildpflanzen als Inspiration für die Gestaltung erkennen und nutzen

  • Förderung von Tieren in Gärten, Parkanlagen und der Landschaft

  • Beobachtung von Tieren in ihrem Lebensraum
Verantwortliche Person:
Küffer Christoph
Empfohlene Module:
Zusätzlich vorausgesetzte Kenntnisse:
keine
Skriptablage:
Modultyp:
Standard-Modul für Landschaftsarchitektur STD_12(Empfohlenes Semester: 4)
Standard-Modul für Landschaftsarchitektur STD_14(Empfohlenes Semester: 4)
Standard-Modul für Landschaftsarchitektur STD_18(Empfohlenes Semester: 4)

ECTS-Punkte pro Kategorie

Kategorie:
Kernmodule Landschaftsarchitektur / 4 Punkte
Kernmodule Landschaftsarchitektur / 4 Punkte
Kernmodule Landschaftsarchitektur / 4 Punkte

Modulbewertung

Bewertungsart:
Note von 1 - 6

Leistungsbewertung

Während der Prüfungssession:
Schriftliche Prüfung, 120 Minuten

Kurse in diesem Modul

Tierökologie und Vegetationskunde: Umsetzung

Kurzzeichen:
TierVeg
Lernziele:
Plan und Lerninhalt:
  • Kenntnisse über Pflanzengemeinschaften in der Praxis anwenden

  • Beschreibung von Pflanzengemeinschaften üben

  • Gemeinschaften von Wildpflanzen als Inspiration für die Gestaltung erkennen und nutzen

  • Förderung von Tieren in Gärten, Parkanlagen und der Landschaft

  • Beobachtung von Tieren in ihrem Lebensraum

 

Kursart:

(Durchführung gemäss Stundenplan)

Uebung mit 1 Lektionen pro Woche
   - Max. Teilnehmer: 18
   - Harte Grenze: ja
Vorlesung mit 1 Lektionen pro Woche
   - Max. Teilnehmer: 36
   - Harte Grenze: ja

Übergangsregelungen:
Landschaftsökologie 5 (M_LÖk5 / L) (FS/10-FS/18)

Ökologie in Planung und Gestaltung 2

Kurzzeichen:
PlaGest2
Lernziele:
  • Anwendung von ökologischem Wissen in der Gestaltung anhand von Praxisbespielen in Übungen und Exkursionen

  • Einführung in die Praxis der Siedlungsökologie

  • Praxisbeispiele ökologischer Themen der Landschaftsarchitektur und Siedlungsökologie: ökologische Vernetzung und grüne Infrastruktur, Biodiversität und Gesundheit, Stadt und Klimawandel, Urbane Landwirtschaft und urban gardening, Lichtverschmutzung, Nachhaltigkeit in der Landschaftsarchitektur

Plan und Lerninhalt:
Kursart:

(Durchführung gemäss Stundenplan)

Vorlesung mit 1 Lektionen pro Woche
   - Max. Teilnehmer: 36
   - Harte Grenze: ja
Uebung mit 1 Lektionen pro Woche
   - Max. Teilnehmer: 18
   - Harte Grenze: ja

Übergangsregelungen:
Landschaftsökologie 5 (M_LÖk5 / L) (FS/10-FS/18)