MODULBESCHREIBUNG

Entwurf 4 (2018)

Kurzzeichen:
M_Ewu4
Durchführungszeitraum:
FS/19
ECTS-Punkte:
6
Lernziele:
  • Fähigkeit zur effizienten und selbständigen Bearbeitung eines eigenständigen landschaftsarchitektonischen Entwurfs
  • Fähigkeit, für einen spezifischen OIrt und eine spezifische Aufgabe ein konsistentes Konzept zu entwickeln und gestalterisch umzusetzen
  • Entwickeln einer ganzheitlichen Entwurfshaltung im Hinblick auf Ästhetik, Funktionalität, Ökologie und Angemessenheit der Lösung
  • Gestalten einzelner landschaftsarchitektonischer Elemente (Material- und Pflanzenverwendung, Formgebung)

 

Verantwortliche Person:
Gadient Hansjörg
Empfohlene Module:
Zusätzlich vorausgesetzte Kenntnisse:
keine
Skriptablage:
Modultyp:
Standard-Modul für Landschaftsarchitektur STD_12(Empfohlenes Semester: 4)
Standard-Modul für Landschaftsarchitektur STD_14(Empfohlenes Semester: 4)
Standard-Modul für Landschaftsarchitektur STD_18(Empfohlenes Semester: 4)

ECTS-Punkte pro Kategorie

Kategorie:
Profilmodule Landschaftsarchitektur / 6 Punkte
Profilmodule Landschaftsarchitektur / 6 Punkte
Profilmodule Landschaftsarchitektur / 6 Punkte

Modulbewertung

Bewertungsart:
Note von 1 - 6

Leistungsbewertung

Während der Prüfungssession:
Mündliche Prüfung, 20 Minuten
Zulassungsbedingungen zur Prüfung:
  • Fristgerechte Abgabe der Arbeit,
  • Teilnahme an den Zwischenkritiken,
  • Stand von Arbeitsheft, Projektplänen und Arbeitsmodell zum Zeitpunkt der Schlusskritik genügend.

 


Während des Semesters:
 
Bewertungsart:
keine Note oder Wertung

Gewichtung:
Bemerkungen:
Mündliche Prüfung = Präsentation des Entwurfsprojekts und Fragen beantworten

Kurse in diesem Modul

Wohnen, Dienstleistungen

Kurzzeichen:
WoD
Lernziele:
Plan und Lerninhalt:

Entwurfsprojekt mit typischen räumlichen, funktionalen und gestalterischen Problemstellungen bis Stufe Vorprojekt inklusive Leitdetails.
Entwurfsschwerpunkt: Wohnumfeld. Gegenstand ist in der Regel die Umgebungsgestaltung einer Wohnsiedlung mit Fragen zur nachhaltigen Entwicklung, zur ganzheitlichen Gestaltung unter besonderer Berücksichtigung des Nutzerverhaltens. Gestalterische Fragen wie Ortsbezug, Raumbildung, Formgebung, Materialisierung und Bepflanzung stehen im Zentrum. Weitere Themen sind der gestalterisch-konstruktive Umgang mit baulichen Elementen wie Treppen, Mauern, Becken und Pergolen sowie die langfristige Entwicklung, Pflege und Unterhalt.
Plandarstellung und Modell: Analysepläne, Konzeptdiagramme, Vorprojektpläne mit Schnitten und perspektivischen Visualisierungen, teilweise Leitdetail- und Pflanzpläne, Arbeitsmodell

Kursart:

(Durchführung gemäss Stundenplan)

Projekt mit 2 Lektionen pro Woche
   - Max. Teilnehmer: 72
   - Harte Grenze: ja
Uebung mit 4 Lektionen pro Woche
   - Max. Teilnehmer: 18
   - Harte Grenze: ja