MODULBESCHREIBUNG

Modellbildung und Simulation

Kurzzeichen:
M_Kat_SIMUL
Durchführungszeitraum:
nicht durchgeführt
ECTS-Punkte:
4
Lernziele:

Fachkompetenzen:
Die Teilnehmenden können:
• Prozesse analysieren und modellieren    
• Mit Modellen in praktischen Simulationen experimentieren
• Simulationsergebnisse statistisch untersuchen und auswerten


Methodenkompetenzen:
Die Teilnehmenden können:
• Aus mehreren bekannten Simulationsmodellen das in der spez. Situation geeignete auswählen
• Simulationsergebnisse (auch statistisch) interpretieren


Selbstkompetenzen:
Die Teilnehmenden können:
• Den Aufwand, Kosten und Nutzen von Simulationen einschätzen
• Die eigenen Stärken und Schwächen im Simulationsprozess erkennen

 

Sozialkompetenzen:
Die Teilnehmenden können:
• Bei der Erstellung des Projektmodells effektiv zusammenarbeiten

Verantwortliche Person:
Rinkel Andreas
Zusätzlich vorausgesetzte Kenntnisse:
keine
Skriptablage:
Modultyp:
Standard-Modul für Wirtschaftsingenieurwesen U14_15(Empfohlenes Semester: 3)
Standard-Modul für Wirtschaftsingenieurwesen U_18(Empfohlenes Semester: 3)

ECTS-Punkte pro Kategorie

Kategorie:
Ingenieurkompetenzen / 3 Punkte
Ingenieurkompetenzen und ergänzende Fachmodule / 3 Punkte
Systemtechnik / 1 Punkte
Systemtechnik und ergänzende Fachmodule / 1 Punkte
Ingenieurkompetenzen / 3 Punkte
Systemtechnik / 1 Punkte

Modulbewertung

Bewertungsart:
Note von 1 - 6

Leistungsbewertung

Während der Prüfungssession:
Schriftliche Prüfung, 60 Minuten

Während des Semesters:
Projektarbeit
Bewertungsart:
Note von 1 - 6

Gewichtung:
50 % Projektarbeit
50 % schriftliche Prüfung während der Prüfungssession
Bemerkungen:

Kurse in diesem Modul

Modellbildung und Simulation

Kurzzeichen:
Simul
Lernziele:
Plan und Lerninhalt:

Ein eigenes Simulationsprojekt soll erarbeitet werden, dazu werden spezifische Beispiele zur Erläuterung in der Vorlesung aufbereitet, in den Übungen werden die Kompetenzen zur Umsetzung in das eigene Projekt erarbeitet

Themen-/Lernblock:     
• Ablauf des Simulationsprozesses
• Beschreibungssprachen (SysML, UML)
• Ereignisgesteuerte Prozesssimulation
• Warteschlangen
• Dynamische Simulationen

Kursart:

(Durchführung gemäss Stundenplan)

Vorlesung mit 2 Lektionen pro Woche
   - Max. Teilnehmer: 108
   - Harte Grenze: ja
Uebung mit 2 Lektionen pro Woche
   - Max. Teilnehmer: 18
   - Harte Grenze: ja