MODULBESCHREIBUNG

Software Requirements & Testing & IoT

Kurzzeichen:
M_MAS-SE_SWReqTest
Durchführungszeitraum:
nicht durchgeführt
ECTS-Punkte:
3
Lernziele:
Verantwortliche Person:
Bläser Luc
Zusätzlich vorausgesetzte Kenntnisse:
  • Grundkenntnisse der agilen Projektmethoden
  • Praktische Programmierkenntnisse mit Java 8
Skriptablage:
Modultyp:
Standard-Modul für MAS Software Engeneering STD_12(Empfohlenes Semester: 3)
Standard-Modul für CAS Advanced STD_12 (PF)

Modulbewertung

Bewertungsart:
Note von 1 - 6

Leistungsbewertung

Während des Semesters:
Bewertungsart:
Note von 1 - 6

Kurse in diesem Modul

IoT Grundlagen

Kurzzeichen:
MAS-SE_IoT
Arbeitsaufwand:
30
Lernziele:

Die Studierenden sind vertraut mit den grundlegenden Begebenheiten von IoT und Embedded Systemen und können einschätzen, was dies fürs Software Engineering heisst.

Plan und Lerninhalt:
  • Einleitung und Grundlagen Embedded- und IoT Systeme
  • Hardwarenahe Programmierung, was heisst das?
  • Software Engineering im Embedded Bereich, was ist gleich, was ist anders gegenüber Standard Computersystemen, wie PC, Mac oder Android
  • IoT Herausforderungen
Semesterbewertung:
Bewertungsart:
Note von 1 - 6
Kursart:

(Durchführung gemäss Stundenplan)

Requirements Engineering Advanced

Kurzzeichen:
MAS-SE_REA
Arbeitsaufwand:
50
Lernziele:
  • Wissen, was unter Requirements Engineering bei software-intensiven Systemen zu verstehen ist.
  • Eine Methode erklären können, welche die Analyse und Modellierung von Anforderungen an ein software-intensives System sowie dessen grobe Architektur abdeckt.
  • Anhand eines einfachen, konkreten Beispiels die Methode anwenden können. Die Bedeutung des essenziellen Modells im Entwicklungsprozess erklären können.
  • Qualitätsmodelle erarbeiten und messbare Ziele spezifizieren können.
  • UML-Notation und weitere Notationen für konzeptionelle objektorientierte Modellierung anwenden können.
Plan und Lerninhalt:
  • Der Requirements Engineering Prozess: -  
    • Definitionen und geschichtlicher Hintergrund.
    • Besonderheiten des gewählten Ansatzes.
    • Einordnung in verschiedene Entwicklungsprozesse.
    • Rollen, Interaktionen und Arbeitsstruktur.
    • Vorgehen und Dokumentation.
  •  Qualitätsmodell für Anwendungssysteme:
    • Essenzielles Qualitätsmodell für Anwendungssysteme.
    • Erarbeitung der nicht-funktionalen Anforderungen.
  • Essenzielle objektorientierte Analyse der funktionalen Anforderungen:
    • Abbildung des Fachwissens als wichtigste funktionale Anforderung.
    • Konzeptionelle Basis, Vorgehensweise, Modelle und Aktivitäten.
  • Systemdesign unter Berücksichtigung der funktionalen und nicht-funktionalen Anforderungen:
    • Die Suche der geeigneten Automatisierungsgrenzen.
    • Technische und organisatorische Grobentwürfe.

Alle Konzepte werden zusammen mit Beispielen und einer vollständigen Fallstudie eingeführt und angewendet.

Semesterbewertung:
Bewertungsart:
Note von 1 - 6
Kursart:

(Durchführung gemäss Stundenplan)

Blockkurs mit 5 Lektionen pro Woche
   - Max. Teilnehmer: 45
   - Harte Grenze: ja

Software Testing

Kurzzeichen:
MAS-SE_SWTest
Arbeitsaufwand:
40
Lernziele:
  • Die Teilnehmenden haben eine Vorstellung davon, was Testing im Rahmen eines Software Projekts alles umfassen kann.
  • Die Teilnehmenden kennen verschiedene Methodiken des Software Testings und ihren Nutzen, ihre heiklen Punkte, ihre Kosten und ihre Grenzen.
  • Sie setzen diese Methodiken an einem konkreten Beispielprojekt hands-on ein und sammeln erste Erfahrungen mit dem praktischen Einsatz.
Plan und Lerninhalt:
  • Testing vs. Checking, Exploratory Testing
  • Unit Testing, Grundkonzept, Aufbau von Testcases, JUnit 5, Assertions, Testcode-Qualität, Code Coverage, Einsatz von Test Doubles.
  • Testautomatisierung, Einsatz und Kosten, Ansatzpunkte, Werkzeuge, Good Practices
Semesterbewertung:
Bewertungsart:
Note von 1 - 6
Kursart:

(Durchführung gemäss Stundenplan)

Blockkurs mit 5 Lektionen pro Woche
   - Max. Teilnehmer: 45
   - Harte Grenze: ja