Modulbeschreibung

Regelungstechnik und Automation

Kurzzeichen:
M_AUTOM
Durchführungszeitraum:
HS/15-HS/17
ECTS-Punkte:
4
Lernziele:

Fachkompetenzen:
Die Teilnehmenden können:

  • Eine automatisierte Anlage konzeptionell auszulegen
  • Die notwendigen Komponenten und Teilsysteme (Steuerung, Feldbussystem, Handlingssysteme, Transfersysteme, Sensoren und Aktoren) für eine Anlage festzulegen.
  • Einfache Programme und Algorithmen für SPS-Steuerungen zu entwickeln.
  • Die Studierenden sind in der Lage PID-Regelkreise aufzubauen.

 

Methodenkompetenzen:
Die Teilnehmenden können:

  • die Wirtschaftlichkeit von Produkten aus Sicht der Produktion beurteilen
  • die Risiken bei der Produktion in Bezug auf Kosten, Termin, Ressourcen und Investitionen beurteilen

 

Selbstkompetenzen:
Die Teilnehmenden können:

  • Komponenten selbständig auswählen

 

Sozialkompetenzen:
Die Teilnehmenden können:

  • in Teams zusammenarbeiten
  • Arbeiten aufteilen
  • Probleme diskutieren
  • Konflikte lösen
Verantwortliche Person:
Zurbrügg Thomas
Zusätzlich vorausgesetzte Kenntnisse:
keine
Skriptablage:
Modultyp:
Standard-Modul für Wirtschaftsingenieurwesen STD_14(Empfohlenes Semester: 3)
Standard-Modul für Wirtschaftsingenieurwesen STD_15(Empfohlenes Semester: 3)
Standard-Modul für Wirtschaftsingenieurwesen U14_15(Empfohlenes Semester: 3)
Standard-Modul für Wirtschaftsingenieurwesen STD_18(Empfohlenes Semester: 3)
Standard-Modul für Wirtschaftsingenieurwesen U_18(Empfohlenes Semester: 3)

Kurse in diesem Modul