MODULBESCHREIBUNG

Raumentwicklung 3

Kurzzeichen:
M_REK3
Durchführungszeitraum:
HS/17-HS/20
ECTS-Punkte:
8
Lernziele:

Erfassen und beurteilen von räumlichen Problemstellungen in der Areal- und Quartierentwicklung.

Erwerben von theoretischen und praktischen Kenntnissen über den Einsatz von teilörtlichen Planungsinstrumenten.

Umsetzen von räumlichen Lösungskonzepten in Planungsinstrumente.

Verantwortliche Person:
Acocella Donato
Empfohlene Module:
Zusätzlich vorausgesetzte Kenntnisse:
keine
Skriptablage:
Modultyp:
Standard-Modul für Raumplanung STD_09(Empfohlenes Semester: 3)
Standard-Modul für Raumplanung STD_14(Empfohlenes Semester: 3)
Standard-Modul für Stadt-, Verkehrs- und Raumplanung STD_17(Empfohlenes Semester: 3)

ECTS-Punkte pro Kategorie

Kategorie:
Raumplanung / 8 Punkte
Raumplanung / 8 Punkte

Modulbewertung

Bewertungsart:
Note von 1 - 6

Leistungsbewertung

Während der Prüfungssession:
Schriftliche Prüfung, 90 Minuten

Während des Semesters:

Semesterarbeit Sondernutzungsplan
Semesterarbeit Landumlegung

Bewertungsart:
Note von 1 - 6

Gewichtung:

50 % Prüfung Teilörtliche Planung
25 % Semesterarbeit Sondernutzungsplan
25 % Semesterarbeit Landumlegung

Bemerkungen:

während der Prüfungssession: schriftliche Prüfung "Teilörtliche Planung"

Kurse in diesem Modul

Teilörtliche Planung

Kurzzeichen:
TeilPl
Lernziele:

Erwerben von Kenntnissen über Bodennutzungssysteme und Grundlagen

Erfassen und analysieren von räumlichen Problemstellungen im teilörtlichen Bereich

Entwickeln von planerischen Strategien und Verbesserungsvorschlägen

Umsetzen von Lösungskonzepten mittels adäquater Instrumente und Verfahren

Plan und Lerninhalt:

Teilörtliche Planung:

  • Aufgaben und Werkzeuge
  • Formelle und Informelle Planungsinstrumente
  • Mehrwertausgleich: Vorstellung der Methode und deren Ausprägungen

Sondernutzungsplanung:

  • Anlass, Zweck, Rechtsgrundlagen 
  • Ausprägungen und Inhalte
  • Beispiele und Anwendungen
  • Beschluss- und Genehmigungsverfahren

Varianzverfahren:

  • Einsatz, Ablauf und Durchführung
  • Beispiele und Qualitätssicherung
  • Information, Mitwirkung und Partizipation
  • Aktuelle Beispiele aus der Praxis

Landumlegung und Vollzug:

  • Baureife
  • Planungsinstrumente , Grenzbereinigung, Gemeinschaftswerke, Landumlegung
  • Projektierungsgrundlagen, Bewertungsmethoden
  • Beizugsgebiet, Neuzuteilung, Erstellungskosten
  • Verfahrensablauf, Grundbuch, Vollzug, Verfahrenskoordination
Kursart:

(Durchführung gemäss Stundenplan)

Vorlesung mit 3 Lektionen pro Woche
   - Max. Teilnehmer: 72
   - Harte Grenze: ja

Übergangsregelungen:
Planungsinstrumente und Methodik 1 (M_PIM1 / R) (HS/09-HS/14)
Planungsinstrumente und Methodik 1 (M_PIM1 / R) (HS/15-HS/16)

Teilörtliche Planung (Semesterarbeit)

Kurzzeichen:
TeilPlSA
Lernziele:

Eigenständige Erarbeitung der Inhalte eines Richtkonzepts und Sondernutzungsplans.

Selbständige Bearbeitung eines Landumlegungsverfahrens mit Regelung der Verfahrens- und Baukosten unter Berücksichtigung des Interesses an den betreffenden Anlagen.

Plan und Lerninhalt:

Semesterarbeit Sondernutzungsplan:
Eigenständige Ausarbeitung eines Richtkonzeptes und Sondernutzungsplans.

 

Semesterarbeit Landumlegungsverfahren:
Eigenständige Ausarbeitung einer Landumlegung unter dem Aspekt der Baureife und der Innenentwicklung mit Kostenaufteilung.

Kursart:

(Durchführung gemäss Stundenplan)

Uebung mit 5 Lektionen pro Woche
   - Max. Teilnehmer: 18
   - Harte Grenze: ja

Übergangsregelungen:
Planungsinstrumente und Methodik 2 (M_PIM2 / R) (HS/09-HS/16)