MODULBESCHREIBUNG

Software-Prozesse & Methoden 3

Kurzzeichen:
M_MAS-SE_SWProzMet3
Durchführungszeitraum:
S3_MAS-SE/19
ECTS-Punkte:
4
Lernziele:
Verantwortliche Person:
Bläser Luc
Zusätzlich vorausgesetzte Kenntnisse:
keine
Skriptablage:
Modultyp:
Standard-Modul für MAS Software Engeneering STD_12(Empfohlenes Semester: 3)
Standard-Modul für CAS Advanced STD_12 (PF)

Modulbewertung

Bewertungsart:
Note von 1 - 6

Leistungsbewertung

Während des Semesters:
Bewertungsart:
Note von 1 - 6

Kurse in diesem Modul

Agile Software Development

Kurzzeichen:
MAS-SE_AGSWDEV
Arbeitsaufwand:
25
Lernziele:
  • Agilität und Scrum anwenden und erleben
  • Scrum anwenden und Agilität leben
  • Diverse wichtige, begleitende Techniken Agilität mit mehreren Teams
Plan und Lerninhalt:
  • Wieso Agilität
  • Übung Sprint 1
  • Scrum Repetition
  • Übung, Sprint 2
  • Product Backlog refinement, User Stories, forecast from the past, Definition of Done
  • Selbstorganisation
  • Übung, Sprint 3
  • Skalierte Agilität in der Praxis
  • Skalierte Agilität in der Theorie mit SAFe, Nexus und LeSS
Semesterbewertung:

Keine Prüfung, sondern bewertete Hausaufgabe und -Übung

Bewertungsart:
Note von 1 - 6
Kursart:

(Durchführung gemäss Stundenplan)

Blockkurs mit 5 Lektionen pro Woche
   - Max. Teilnehmer: 45
   - Harte Grenze: ja

Qualitätsmanagement

Kurzzeichen:
MAS-SE_QM
Arbeitsaufwand:
40
Lernziele:

Review & Testmanagement

Begriffswelt der Prüfung von Software kennen, Grundlagen von Reviews und die gängigsten Review-Verfahren erlernen, die Aufgaben des Testmanagements kennen und ein Testkonzept für ein Produkt erarbeiten und in einem Projekt umsetzen können.

 

Reviews:

Die Teilnehmer kennen den Zweck und Nutzen von Reviews in Entwicklungsprojekten und sind in der Lage, in der gegebenen Situation das

richtige Verfahren anzuwenden.

 

Testmanagement:

Die Teilnehmer kennen die Rolle eines Testkonzepts und die Entscheidungen, die bei seinem Erarbeiten getroffen werden müssen und wissen, wie die Umsetzung im Projekt erfolgt und wie man über den Testfortschritt und über die ermittelte Qualität des Testgegenstands berichtet wird.

 

Qualitätsmanagement

verstehen und qualitätssichernde Massnahmen planen können.

  • Zweck von Qualitätsmanagementsystemen verstehen
  • Qualitätssichernde Massnahmen in Software-Projekten einplanen können
  • Planung von Prozessverbesserungsvorhaben verstehen
  • Prozessmetriken als Prozessverbesserungshilfsmittel einsetzen können
Plan und Lerninhalt:

Reviews 

Grundlagen der Prüfung:

Gegenstände der Prüfung, Rolle der Prüfung, Prinzip von Reviews, Prinzip von Tests, Wirtschaftlichkeit der Prüfungen

Ablauf von Reviews:

Rollen im Zusammenhang mit Reviews, die einzelnen Review-Schritte und die Aufgaben der Rollen in diesen Schritten, Tipps, Review-Bericht

Review‐Verfahren:

Stellungnahme, Walkthrough, Fagan Inspections, Review mit Klausur, Mini Review, Pair Programming

 

Testmanagement

Testkonzept erstellen:

Einbettung in Entwicklungsablauf, strategische und operative Entscheidungen, Reihenfolge der Entscheidungen = Vorgehen beim Erarbeiten eines Testkonzepts

Testplanung:

Umsetzen des Testkonzepts in einen operativen Plan für ein konkretes Release, Unterschiede erstes Release und Folgereleases

Test controlling:

Was wird wann an wen berichtet, Kennzahlen und Auswertungen zum Testfortschritt, Kennzahlen und Auswertungen zur Fehlerbearbeitung, Aussage zur Qualität des Testgegenstands

 

Qualitätsmanagement

  • Übersicht Prozess- und Qualitätsmanagement
  • Qualitätsmanagementsysteme (ISO Norm 9001:2015) 
  • Qualitätssicherungsmassnahmen
  • Prozessmetriken
Semesterbewertung:

Schriftliche Prüfung am Ende des Kursblocks

Bewertungsart:
Note von 1 - 6
Kursart:

(Durchführung gemäss Stundenplan)

Blockkurs mit 5 Lektionen pro Woche
   - Max. Teilnehmer: 45
   - Harte Grenze: ja

Performante Teams, Process Communication Model

Kurzzeichen:
MAS-SE_PTPCM
Arbeitsaufwand:
16
Lernziele:
Plan und Lerninhalt:
Kursart:

(Durchführung gemäss Stundenplan)

Blockkurs mit 5 Lektionen pro Woche
   - Max. Teilnehmer: 45
   - Harte Grenze: nein

Rechtliche Aspekte

Kurzzeichen:
MAS-SE_RA
Arbeitsaufwand:
40
Lernziele:

Sind in der Lage, die Bedeutung des Geistigen Eigentums in der heutigen Zeit für ein Unternehmen zu erklären; Sind in der Lage, ein Produkt auf mögliche Schutzrechte hin zu analysieren und können die einzelnen Schutzrechte voneinander abgrenzen; Kennen die Schutzvoraussetzungen und Schranken von Patenten, Marken, Designs und dem Urheberrecht; Wissen, wann sie wo ein Schutzrecht beantragen können; Verstehen das Geistige Eigentum als zusammenhängendes System; Wissen den unlauteren Wettbewerb innerhalb des Systems einzuordnen und kennen dessen wichtigste Verbote; Sind in der Lage, erste Schritte zur Durchsetzung von Schutzrechten durchzuführen

Plan und Lerninhalt:

Die Studierenden wissen um die Bedeutung des Geistigen Eigentums in der heutigen Zeit;  kennen die wichtigsten allgemeinen Grundprinzipien; die Studierenden kennen die Schutzmöglichkeiten von Patenten und Grenzen der Patentierbarkeit; wissen, wie eine Patentschrift zu lesen und worauf zu achten ist; wissen um die Bedeutung von Patentrecherchen; kennen die Patentanmeldungsverfahren auf nationaler und internationaler Ebene; können Überlegungen zu strategischen Fragen im Umgang mit Patenten anstellen; wissen was man unter Geheimhaltung versteht und, die Schutzmöglichkeit und die Anwendung. Verantwortliche Person/Ansprechperson:  Ute-Christine Konopka Telefon/E-Mail:  076 431 8645;  uc.konopka@thinksafe.ch

Kursart:

(Durchführung gemäss Stundenplan)

Blockkurs mit 5 Lektionen pro Woche
   - Max. Teilnehmer: 45
   - Harte Grenze: nein